FANDOM


Invasion of the Squirrelanoids
28

Premiere:

19. Oktober 2013

Deutsche Premiere:

23. März 2014

Drehbuch:

Todd Garfield

Regie:

Michael Chang

Vorherige:

"The Mutation Situation"

Nächste:

"Follow The Leader"

Invasion of the Squirrelanoids ("Invasion der Eichhörnoiden") ist die 28. Episode der 2012 Animationserie, sowie die zweite Folge der zweiten Staffel.

Handlung

In der nächsten Nacht nach ihrem Fiasko kreuzen die Turtles mit dem Shellraiser in den Straßen New Yorks herum, um die zahlreichen verlorengegangenen Mutagenkanister aufzuspüren - eine Aufgabe, die sich trotz Donatellos Spürgerät wegen der Anzahl der Kanister als eine wahre Sisyphusarbeit darstellt. Zu allem Überfluss misst Michelangelo der Wichtigkeit ihrer Mission weit weniger Bedeutung zu als dem neuesten Prunkstück seiner klassischen Horrorcomicsammlung, und während seine Brüder angespannt ihre neueste Spur verfolgen, folgt er lieber der gruseligen Geschichte im Heft und droht dabei die Mission zum Platzen zu bringen.

Vor einem Kino finden die Turtles einen ausgelaufenen Kanister und hören daraufhin einen Angstschrei aus dem Inneren des Gebäudes, und als sie nachsehen, finden sie einen obdachlosen Mann vor, der sich zu ihrer Überraschung ängstlich in einer Ecke vor einem Eichhörnchen duckt. Gerade als sie sich fragen, wie ein einfaches Eichhörnchen jemanden solch eine Angst einjagen kann, liefert das Tierchen selbst die Antwort: Zuallererst lässt es plötzlich eine lange, schlangenartige Zunge aus seinem Maul hervorschnellen, dann springt es dem Mann in den Mund und verschwindet in seinem Rachen, wonach dieser in ein Koma fällt!

Um die Sache näher zu untersuchen, beschließen Leonardo und Donatello, den Mann mit zurück ins Versteck zu nehmen, trotz der Vorbehalte Raphaels und Michelangelos, die befürchten, dass dieses Vorhaben nur in eine Katastrophe münden kann. Als sie ihn in Donatellos Labor untersuchen (wobei ihr Meister Splinter sich zuerst alles andere als begeistert von ihrem neuen Hausgast zeigt), entdecken die Turtles auf einer Röntgenaufnahme, dass sich das Eichhörnchen im Magen seines Opfers scheinbar verdoppelt hat! Daraufhin wird der Mann plötzlich wach, verfällt in Krämpfe und spuckt in der Tat zwei Eichhörnchenmutanten aus. Die Turtles versuchen, die beiden Tiere einzufangen, doch diese erweisen sich als zu klein, zu flink und zu unberechenbar. Mithilfe von Splinter gelingt es Leonardo und Donatello, eins der Eichhörnchen im Dojo einzufangen; doch für Raphael und Michelangelo endet die Jagd nach dem anderen Hörnchen in Michelangelos Zimmer damit, dass sie sich zuerst kurz von einer Pizza ablenken lassen und das Mutantentierchen dann in Raphael hineinschlüpft! Kurze Zeit später entschlüpfen ihm zwei neue Mutantenhörnchen, die erschreckenderweise eine unheilvolle Energie ausstrahlen, die sämtliche elektrische Systeme im Versteck lahmlegt ... und dann zu wachsen beginnen!

Splinter und die Turtles teilen sich auf, um die beiden Mutanten in ihrem stockdunklen Lager aufzuspüren, doch schnell müssen sie herausfinden, dass die Eichhörnchen sich inzwischen in Squirrelanoids, wahrhaftige Schreckensmonster, verwandelt haben! Splinter gelingt es, diese Monster in die Flucht zu schlagen, doch diese flüchten sich in die weitverzweigten Kanalsysteme unterhalb der Stadt. Donatello schickt zuerst Metalhead aus, um sie aufzuspüren, doch kaum hat der Roboter ihr Versteck gefunden, wird er von den Squirrelanoids rasch außer Betrieb gesetzt, und so müssen die Turtles dieses Problems persönlich annehmen.

An einer Kreuzung zwischen zwei Tunneln finden sie in beiden Richtungen eine Energiespur der Squirrelanoids vor, und so teilen sie sich in zwei Teams (Leonardo und Donatello, Raphael und Michelangelo) auf. Allerdings wenden die Squirrelanoids schnell das Blatt gegen die jungen Ninja, versetzen sie in Angst und Schrecken und drängen sie schließlich in einer zentralen Abflusskammer zusammen. Dann aber kommt Michelangelo, dessen Gruselcomic zufälligerweise gewisse Parallelen mit ihrer derzeitigen Situation aufweist, eine brilliante Idee: Mithilfe einer Tüte Popcorn lockt er die Squirrelanoids zum oberen Zufluss einer Abwasserfaulgrube und spült sie mit einem starken Wasserschwall in ihr neues Gefängnis. Die Squirrelanoids versuchen ihn mit ihren Greifzungen mit sich zu ziehen, doch seine Brüder helfen ihm in letzter Sekunde aus der Patsche und bringen ihn in Sicherheit.

Zurück in ihrem Heim finden die Turtles wieder Zeit zur Muße und ein paar anerkennende Worte für Michelangelos Comicliebhaberei. Michelangelo, der seinen Brüdern zur Bekräftigung seiner Aussagen ein paar Fortsetzungen seines so schicksalhaften Comics präsentiert, und Splinter jedoch äußern ihre jeweiligen Bedenken darüber, dass die Sache mit den Squirrelanoids vielleicht noch längst nicht ausgestanden ist. Genau in diesem Augenblick findet ein Kanalarbeiter bei einem Spaziergang in den dunklen Tunneln eine Tüte Popcorn; und als er von ihr nascht, wird er plötzlich von einem Squirrelanoid von hinten gepackt ...!

Zitate

  • Leonardo: He, Mikey! Würdest du mit dem Comiclesen aufhören und damit anfangen, dich auf die Mission zu konzentrieren? [Raphael reißt Michelangelo das Comic aus der Hand]
  • Michelangelo: Hey! Dieses Comic ist wie neu - [bekommt mit dem Comic eine Ohrschelle verpasst] - fast wie neu. Mach es ja nicht kaputt!
  • Raphael: Toll! Noch eine Horrorgeschichte! Rate mal, wer mal wieder die ganze Nacht wach bleiben wird!
  • Michelangelo: [verlegen] Was?! Nein. Ich war die ganze Nacht wach, weil ich ... meinen Enterhaken poliert habe.
  • Obdachloser: Großauge! Rotauge! Das Haar fliegt weg! Pfuhuhu!!!
  • Leonardo: [besorgt] Ich glaube, das Gruselhörnchen hat ihn ein wenig irre gemacht.
  • Michelangelo: Leute, ich hab's im Griff! Ich kann Irres sowas von übersetzen!
  • Obdachloser: [stammelt unartikuliertes Zeug]
  • Michelangelo: ["übersetzend"] Er sagt: "Das Eichhörnchen hat etwas Ooze gefressen und sich in einen Mutanten verwandelt. Es hat mich tagelang gejagt, aber jetzt bin ich total okay."
  • Raphael: Wenn du mit "okay" "total wahnsinnig" meinst!
  • Leonardo: [ironisch] Nun, jedenfalls wird niemand einem Verrückten glauben, der von riesigen Ninja-Turtles redet, die in der Kanalisation leben!
  • Splinter: Was geht hier drinnen vor sich?!? - Ich war in einer tiefen meditativen Trance und habe versucht, eure andauernden Lärmerei auszublocken und - Ist das ein Erdmännchen?
  • Leonardo: Ääh, es ist ein ... ein Eichhörnchen, Sensei. Ein gefährliches Mutanteneichhörnchen, das sich in Mägen vermehrt.
  • Splinter: Ich hätte in eine tiefere Trance sinken sollen.
  • Leonardo: Die Kanäle führen zur Oberfläche! Wenn diese Dinger entwischen -!!
  • Splinter: Also geht. Beeilt euch. Ich werde hierbleiben und das Versteck verteidigen, falls die Biester zurückkehren sollten.
  • Michelangelo: [ängstlich] Soll das heißen, wir sollen sie alleine verfolgen? In der dunklen Kanalisation? Ohne Euch?
  • Splinter: [mit zunehmender Strenge] Wer von euch ist bereit zu zeigen, dass er der Tapferste ist, der Stärkste im Geiste - der Würdigste als Ninja!?

Trivia

  • Die Squirrelanoids und Michelangelos Comicgeschichte wurden deutlich von der Alien-Filmreihe inspiriert. Der Titel ist seinerseits dem Gruselfilm Invasion of the Body Snatchers entlehnt und hat wahrscheinlich auch indirekte Bezüge zu den Folgen "Invasion of the Krangazoids" der 1987iger und "Invasion of the Bodyjacker" der 2003 Zeichentrickserie.
  • In Michelangelos Zimmer befindet sich ein Surfbrett mit der Aufschrift Cipes, in Anspielung auf Michelangelos Synchronsprecher und Profi-Surfer Greg Cipes.
  • In Michelangelos Zimmer hängt ein Poster mit dem Abbild von Muckman, einer Figur aus der 1987iger Serie.
  • Aufgrund des erschreckenden Aussehens der Squirrelanoids wurde diese Episode kurz vor Halloween zum ersten Mal ausgestrahlt.

Charaktere

Verbündete
  • Leonardo
  • Raphael
  • Donatello
  • Michelangelo
  • Splinter
  • Metalhead
Feinde
  • Squirrelanoids
  • Chris Bradford (Cameo)
Neutrale Charaktere
  • Wartungsarbeiter
  • Obdachloser
  • Mutagen Man (Cameo)
  • Muckman (Cameo)
Schauplätze
  • Versteck der Turtles
  • Hauptquartier des Foot Clans

Quellen