FANDOM


Cockroach Terminator
18

Premiere:

15. März 2013

Deutsche Premiere:

7. Juli 2013

Drehbuch:

Jeremy Shipp

Regie:

Juan Jose Meza-Leon

Vorherige:

"TCRI"

Nächste:

"Baxter's Gambit"

Cockcroach Terminator ist die achtzehnte Folge der ersten Staffel der 2012 Animationsserie.

Handlung Bearbeiten

Eines Abends machen sich Leonardo, Michelangelo und Raphael daran, ihr Abendessen zu verzehren, als ihnen plötzlich eine mit elektronischen Bauteilen beladene Kakerlake bei Tisch Gesellschaft leistet. Raphael reagiert bei ihrem Anblick vollkommen panisch und versucht dem Insekt mit seinen Sai den Garaus zu machen, bis Donatello das Tierchen als sein neuestes Anti-Kraang-Projekt vorstellt. Die Elektronik - eine Minikamera nebst Fernbedienung, einem Funkpeilsender und einer Säge zum Wändedurchdringen - hat er der Kakerlake verpasst, um mit ihrer Hilfe den Kraang in ihrem Hauptquartier ein wenig auf die Finger gucken zu können.

Nachdem Michelangelo sich ein wenig auf Raphaels Kosten amüsieren durfte, setzen sie ihren Plan in die Tat um und begeben sich im Shellraiser zum T.C.R.I.-Gebäude. Der Kakerlake gelingt es, unbemerkt bis zur Zentrale der Kraang vorzudringen, wo die feindseligen Außerirdischen gerade einen neuen Plan aushecken: Sie planen, mithilfe eines Laserbohrers einen Schacht bis zum Erdkern zu bohren, um daraufhin Manhattan mit einer Lavaflut zu vernichten. Um das Projekt ausführen zu können, benötigen sie allerdings noch eine spezielle Diamantenlinse, welche eine Gruppe der Kraang in diesem Moment durch Diebstahl aus einem Laboratorium besorgen soll.

Als Raphael wegen der umständlichen Sprechweise der Kraang Donatello einmal zuviel wegen der korrekten Interpretation ihrer Pläne befragt, verliert Donatello so die Geduld, dass er versehentlich die Steuerung der Fernbedienung verreisst und damit die Kakerlake in einen unter ihr liegenden Mutagentank stürzen lässt. Die Kakerlake mutiert zu einem kybernetischen Riesenmonster, schnappt sich einen Kraang-Blaster und kehrt zum Shellraiser zurück, genau in dem Moment, als die Turtles herausgefunden haben, in welches Labor die Kraang einsteigen wollen, und sich auf dem Weg dórthin begeben wollen. Die Kakerlake, die Raphael noch seinen früheren Zerquetschversuch ziemlich nachträgt, setzt sich unverzüglich an dessen Fersen. Raphael versucht verzweifelt, sie mit der Kanaldeckelschleuder des Shellraisers außer Gefecht zu setzen, doch als er und Michelangelo sich dann über seine Angst vor Kakerlaken zu streiten beginnen, verschwindet das augenscheinlich besiegte Monster von der Straße, was Raphael geschwindt dazu veranlasst, die anderen an die Verfolgung der Kraang zu erinnern.

Die Turtles kommen gerade noch rechtzeitig an, um die Kraang, welche die Linse gerade abtransportieren wollen, zu überraschen. Doch dann taucht auf einmal die Mutantenkakerlake am Schauplatz auf und erledigt die anwesenden Kraang, ehe sie erneut gegen die Turtles vorrückt. Raphael verzieht sich sogleich vor lauter Angst, und ohne seine Unterstützung erlangt eine Gruppe von fliegenden Kraang die Linse wieder, während Donatello und Michelangelo versuchen, Spy Roach außer Gefecht zu setzen. Das Ende vom Lied scheint gekommen, als die Kakerlake von einem vorbeibrausenden Tanklaster versehentlich auf den Kühlergrill genommen wird und daraufhin gegen eine Mauer gefahren wird, wobei der Tankwagen in die Luft fliegt.

Während die Turtles sich erneut an die Verfolgung der Kraang machen, muss Raphael unter Leonardos Vorwürfen schließlich seine Angst und die Fehler, die er unter ihr begangen hat, bekennen. Donatello findet indessen heraus, an welcher Stelle die Kraang die Bohrung vornehmen könnten, und so gelangen die Turtles zum alten Versteck der Kraang, wo sie April das erste Mal vor den Außerirdischen hatten retten können. Doch unterwegs hängt sich die Kakerlake, die dank ihrer natürlichen Widerstandsfähigkeit selbst die Zerstörung des Tanklasters überlebt hat, sich unten an den Wagen und durchtrennt die Antriebswelle, was Leonardo, Michelangelo und einen sehr widerstrebenden Raphael dazu zwingt, der Kakerlake zu begegnen, während Donatello den Shellraiser reparieren soll. Die Kakerlake jedoch ist ihnen so über, dass Raphael schließlich voller Panik vor ihr fliehen muss. Das Ende des Schreckens scheint unerwartet gekommen, als die Kakerlake in einer Bahn voller nassem Zement steckenbleibt, doch zum Entsetzen Raphaels hat sie sich lediglich gehäutet und in eine noch größere, noch ekligere - und zu allem Überfluss noch flugfähige - Form gemausert.

Mit Müh und Not gelingt es den Turtles, den Shellraiser zu starten und sich zum Einsatzort des Laserbohrers zu begeben, dicht gefolgt von Spy Roach. Als das Monster sich Michelangelo schnappt, siegt endlich Raphaels Entschlossenheit über seine Angst, und mit dem Beiwagen des Shellraisers, dem Stealth Bike, begibt er sich auf die Straße und stellt sich seinem Verfolger und bringt ihn dazu, Michelangelo wieder freizulassen. Während Raphael und Spy Roach sich eine Verfolgungsjagd in den Straßen der Stadt liefern, versuchen die anderen Turtles, ins Versteck der Kraang einzubrechen, werden aber von den sich schließenden Toren der Basis im Shellraiser festgesetzt. Daraufhin benutzt Raphael Spy Roach, der ihn immer noch hartnäckig verfolgt, als Sprungschanze, um in die Kraang-Basis einzudringen. doch noch bevor er den Bohrer außer Gefecht setzen kann, stellt sich ihm erneut die Mutantenkakerlake in den Weg. Wütend nimmt Raphael es mit dem Monster mitten auf dem Bohrer im Zweikampf auf, und während der Bohrer sich langsam aber sicher zum Rand des Erdkerns durcharbeitet, gelingt es ihm, den Laser zu kapern und damit sowohl Spy Roach als auch den Bohrer zu zerstückeln.

Als die Turtles aber nach getaner Arbeit die Flucht ergreifen, zeigt es sich, dass sich in den Überresten ihres insektösen Feindes immer noch Leben rührt. Zurück in ihrem Versteck gibt sich Raphael stolz darauf, endlich seine größte Angst überwunden zu haben ... wenigstens bis Michelangelo ihm einen letzten Streich spielt, der ihn - zum Vergnügen seiner Brüder - voller Panik kreuz und quer durchs Versteck hetzten lässt.

Zitate Bearbeiten

  • Leonardo: Das Ding ist zäh!
  • Donatello: Natürlich! Kakerlaken zählen zu den widerstandsfähigsten Lebensformen auf diesem Planeten!
  • Michelangelo: Und zu den ekelhaftesten.
  • Leonardo: Halt, Kraang!
  • Kraang: Das Halten von Kraang ist eine Sache, die die, welche Schildkröten sind, Kraang nicht antun werden!
  • Leonardo: Falsch! Das Halten von Kraang ist genau die Sache, die die, welche ... - Grr, macht einfach nur Halt!!
  • Donatello: Was sollen wir zuerst retten: Die Welt oder die englische Sprache?
  • Michelangelo: Okay, Kakerlakie, Zeit für dich, deinem Schöpfer zu begegnen!
  • Donatello: Warte mal! Das bin doch ich?!
  • Michelangelo: Genau das! Schnapp ihn dir, Tiger! [schubst ihn vor die Kakerlake]
  • Leonardo: Nun, Raph, du bist deiner Angst begegnet und hast die Stadt gerettet. Nicht schlecht für einen Mittwoch.
  • Raphael: [stolz/ekstatisch] "Meiner Angst begegnet"?! Ich habe meine Furcht überwunden!! Ich habe meiner Angst ins Auge gesehen und sie in die Vernichtung gestrahlt!!
  • Michelangelo: Also hast du keine Angst mehr vor Kakerlaken, hä?
  • Raphael: Nein.
  • Michelangelo: Gut, gut! Dann wird dir die Kakerlake nichts ausmachen, die ich dir in den Panzer geschmuggelt habe! [Raphael dreht durch]

Charaktere Bearbeiten

Verbündete
  • Leonardo
  • Raphael
  • Donatello
  • Michelangelo
Feinde
  • Kraang
  • Spy Roach
Neutrale Charaktere
  • LKW-Fahrer
Schauplätze
  • Versteck der Turtles
  • das Hauptquartier der Kraang in T.C.R.I.
  • diverse Straßen in New York City

Quellen Bearbeiten